Schlachtensee-Ost

 

Bergengruenstraße

nördlich der Matterhornstraße

 

Mit ihren rd. eineinhalb Kilometern Länge reicht die heutige Bergengruenstraße (anfangs Adalbertstraße, dann von 1936 bis Anfang der 1970er Jahre Lagardestraße (Paul de Lagarde [1827–1891], Kulturphilosoph und Orientalist, Vertreter des Antisemitismus), die alte Nummerierung wurde beibehalten) von der Salzachstraße im Norden bis zur Potsdamer Chaussee (heute Wendehammer) im Süden und ist die längste im Wohngebiet Schlachtensee-Ost. Die Bebauung der mit alten Linden gesäumten Straße begann 1897/98 im nördlichen Teil auf der rechten Straßenseite (ungerade Hausnummern).

 

 

Nr. 2, erbaut von der HAG um 1909, Erstbesitzer Curt Borchert

Nr. 3, erbaut um 1899 von der HAG/Architekt Paul Engelhardt, Erstbesitzerin Wwe Lotterieeinnehmerin Ernestine Grützmacher, später Nikolassee

Nr. 4, erbaut von der HAG 1902, Erstbesitzer exped. Sekr. und Kalkulator Hans Mewes (auch Eig. Nr. 6 und Nr. 8)

Nr. 6, erbaut von der HAG 1902, Erstbesitzer exped. Sekr. und Kalkulator Hans Mewes (auch Nr. 4 und Nr. 8)

Nr. 8, erbaut von der HAG 1903, Erstbesitzer exped. Sekr. und Kalkulator Hans Mewes (auch Nr. 4 und Nr. 4)

Nr. 9, erbaut von der HAG um 1897, Erstbesitzer Schneidermeister Gustav Lemke

Nr. 10/12, erbaut um 1902, Erstbesitzer Fabrikdirektor Alfred Wulf (Salzachstr. 45)

Nr. 11, erbaut von der HAG um 1906, Erstbesitzer Geh. Ober-Reg.-Rat Gottfried Kögel

Nr. 13, erbaut von der HAG um 1912, Erstbesitzerinnen Rentieren Frieda und Hermine von Kalben

Nr. 15, erbaut 1913/14 für den Geh. Reg.-Rat Paul A. Gräßner, Vortragender Rat im Reichsamt des Inneren

Nr. 16, erbaut von der HAG um 1897, Erstbesitzer Fabrikant P. Richter

Nr. 17/19, erbaut um 1900 von der HAG, Erstbesitzer Verlagsbuchhändler Hermann Jerosch

Nr. 20, Landhaus Barbarossa, erbaut von der HAG um 1898, Erstbesitzer Apotheker Alex Kittel

Nr. 21, erbaut um 1905 von der HAG/Maurermeister Hermann Polkow, Erstbesitzer Kgl. Hofmalermeister Paul Kuhlmann

Nr. 22, erbaut von der HAG um 1898, Erstbesitzer Lehrer Henri Roquette (später Nikolassee)

Nr. 23, erbaut von der HAG um 1900, Erstbesitzerin Wwe A. Franck – letzter Wohnsitz von Johannes Tews

Nr. 24, erbaut um 1898 von der HAG, Erstbesitzer Redakteur Max Horn, Fassadenschmuck nachträglich angebracht

Nr. 26a, erbaut von der HAG um 1899, Erstbesitzer Strohhutfabrikant Franz Kriegel

>