Schlachtensee

 

Breisgauer Straße

östliche (Zehlendorfer) Seite – nördliche Schopenhauerstraße

 

Breisgauer Straße (früher Viktoriastr.) 1–3 und 5, das Gelände der einstigen  Märkischen Lokomotiven-Fabrik (Orenstein & Koppel) – Blick vom Bahnsteig Ende 2008, heute Nahversorgungszentrum

Kurz vor dem Abriss Ende 2007: Nr. 5, Orensteinsches

 Haus, erbaut um 1889 für den Ritterguts-

und Ziegeleibesitzer sowie Lokomotivenfabrikanten

Ing. Max Orenstein – ab Mitte 2011 neu bebaut

Nr. 7, erbaut um 1909 für den Kfm. Carl Bohlmann (Nr. 9), bis Ende 2008 mit Postamt Schlachtensee – baulich verändert

Nr. 9, erbaut 1897/98 von August Klose, Klose’sches Haus, ab 1901 Kolditzsches Haus, Eig. Robert Kolditz (Berlin), Conditor, 1906 Carl Bohlmann, Kolonialwaren – baulich verändert

Nr. 11, Hoeftsches Haus, erbaut 1900/01 für Fleischermeister Hermann Hoeft, ab 1912 Fleischermeister Paul Wunderlich

Nr. 13, erbaut 1914/15 für den Bäckermeister Paul Fitzke

Vorgängerbau Nr. 17, das Kino „Lumina“, erb. 1938/39 für den Kinobesitzer Paul Keidel, abgerissen und neu bebaut, links daneben der Blumenpavillon (Nr. 15), dahinter Haus Nr. 13 – Ansicht um 1958

Nr. 19, Rittersches Haus, erbaut 1899/1900 für den Kfm. (Spediteur) Wilhelm Ritter

 

Nr. 31 und 33, beide „Mannsches Haus“, erbaut vor 1897 für die Buchdruckereibesitzer Gebr. Mann (Ursprung des Gebr. Mann-Verlag): Albert (Nr. 31) und Adolf (Nr. 33)

Nr. 35, Lehmannsches Haus, erbaut 1892 von Karl Grothe für den Sanitätsrat Dr. med. Victor Lehmann

Nr. 37, Ecke Dubrowstraße, Schubertsches Haus, erbaut um 1898/99 für den Bäckermeister F. Schubert, später Restaurant „Viktoria-Eck“ – baulich verändert

Nr. 39, Ecke Dubrowstraße, Villa Victoria, erbaut um 1900 für den Villenbesitzer Wilhelm Alex (siehe Nr. 49–53), um 1910 Kolonialwaren Richard Paersch (auch Altvaterstr. 2)

Nr. 41, erbaut nach 1908 für den Villenbesitzer Wilhelm Alex, ab 1910 Eig. Fabrikant (Gas- usw. Anlagen) Louis Ludwig

Nr. 43, Dürr’sches Haus, erb. um 1900 für den Ing. Direktor Fritz Dürr (Dürr Motoren-Ges., Eilenburg), ab 1904 Eig. Schriftsteller/Fabrikant Ulrich Patz

Nr. 49–53, Vorgängerbau Erholungsheim Alex, erbaut vor 1897 für den Malermeister Wilhelm Alex (vor 1897 auch zwei weitere Gebäude gegenüber an der heutigen Spanischen Allee), später Säuglings- und Kinderheim Viktoria, abgerissen und mit Reihenhäusern bebaut

   

 

 

 

Schopenhauerstraße

nördlicher Abschnitt, bis 1937 Teil der Kronprinzessinnenstraße

 

Anmerkungen zu dieser Straße siehe hier.

 

Schopenhauerstraße 11 (Kronprinzessinnenstr. 7a), erbaut um 1936 für Reichsbahndir. Dr. Friedrich Ebeling

 Nr. 12 (Kronprinzessinnenstr. 10), erbaut um 1911 für Ger.-Ass. Dr. jur. Oscar Goldschmidt

 Nr. 13 (Kronprinzessinnenstr. 9), erbaut um 1936 für Graf  Theodor von Westarp, Kapitänleutnant a.D.

   
 

 Nr. 14 (Kronprinzessinnenstr. 10), erbaut um 1927 für Kfm. Elkan Broekmann

 
>