Baudenkmäler in Nikolassee

und Schlachtensee-West

nach der Denkmalliste Berlin, Stand 14.1.2016

Link: Ansicht heute

 

Denkmalbereiche (Ensembles)

An der Rehwiese 12–15, Villen
Baudenkmale siehe: An der Rehwiese 13; 15
Weitere Bestandteile des Ensembles:
- An der Rehwiese 12, Villa Henneberg, Haus Schön-Eck, 1902–03 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft für den Kaufmann Rudolf Henneberg
- An der Rehwiese 14, Villa Vanselow, Haus Seelandt, 1901–02 von Becker & Schlüter für den Fregattenkapitän Hans Vanselow
Burgunder Straße 8/10, Einfamilienhausgruppe, 1904–07 von und für Prof. Erich Blunck
Baudenkmal siehe: Burgunder Straße 8
Weiterer Bestandteil des Ensembles:
- Burgunder Straße 10, 1907 von und für den Architekten Prof. Erich Blunck
Kirchweg 2425, 28/Im Mittelbusch 35, Landhausgruppe, 1913–25
Baudenkmal siehe: Kirchweg 25
Weitere Bestandteile des Ensembles:
- Kirchweg 24, Haus Wild II Wohn- und Atelierhaus, 1914/15 von Hermann Muthesius für den Bildhauer Dr. Erich Wild
- Kirchweg 28 / Im Mittelbusch 35, Landhaus Meier-Graefe, 1912 von Walther Epstein für den Kunstschriftsteller Julius Meyer-Graefe
Potsdamer Chaussee 61a/61b/62/63, ehem. Alliierter Checkpoint Bravo (Dreilinden), Kontrollgebäude, Raststätte, Tankstellen, LKW-Abfertigungsrampen, 1968–72 vom Bauamt Nord der Oberfinanzdirektion Berlin (Hans Joachim Schröder) sowie der Bauabteilung der Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen (Gerhard Rainer Rümmler); Bärenskulptur, 1956 von Renée Sintenis
Teutonenstraße 18/24, Villengruppe, 1901–07
Baudenkmal siehe: Teutonenstraße 24
Weitere Bestandteile des Ensembles:
- Teutonenstraße 18, Villa, Haus Ulrich (später Sonnen), 1901–02 von Robert Kleinau für Direktor Karl Ulrich
- Teutonenstraße 20, Villa, Haus Romberg, 1903 von Ernst Petzholtz für Prof. Friedrich Romberg (TH/TU Berlin), Umbau 1907–08 von Bruno  Möhring
- Teutonenstraße 22, Villa, Haus Lüder, 1906–07 von Oskar Otto Müller für Reg.-Ass. a.D. C. Willi Lueder, Direktor der Landbank Berlin

 



Denkmalbereiche (Gesamtanlagen/Ensembles)
 

Alemannenstraße 10, Rathaus Nikolassee mit Feuerwache, 1912 von Bruno Möhring

Altvaterstraße 1, S-Bahnhof Schlachtensee mit Bahnsteigüberdachung und Empfangsgebäude, 1878; östlicher Neubau, 1891 SW

Am Schlachtensee 94–122C/Marinesteig 1–18, 20–22, 24/26, 32, 34–40, 41–44, 46, Wohnsiedlung für Marineangehörige SW, 1938–39 von Erich Kühn

Breisgauer Straße 4046/Dubrowstraße 45–51/Spanische Allee 43–53, Siedlung Schlachtensee II (Reichsbanksiedlung) SW, 1928–29 von Heinrich Wolff

Guntersblumer Weg 1–22, 24/28/Spanische Allee 18–70/Tewsstraße 1–21/Wasgenstraße 15–47, Siedlung Schlachtensee I (Reichsbeamtensiedlung), 1923–24 von Paul Mebes & Paul Emmerich SW 

Hohenzollernplatz 6/Borussenstraße, S-Bahnhof Nikolassee, 1901–02 von Fritz Bräuning und Paul Vogler

Inselstraße 3a/5, Landhaus Monheim mit Wirtschaftsgebäude, Pförtnerhaus, Pergolen und Einfriedungsmauer, 1925–26 von Heinrich Schacker

Kirchweg 18/20, Evangelischer Kirchhof Nikolassee, 1906–39, mit Einfriedungsmauer; 1906–07 von Johannes Bartschat; Kapelle, 1912–13 von Johannes Bartschat; sowie Grabmälern Brockhusen, Epstein, Ernst, Freudenberg, Gadow, Hengstenberg, Henneberg, Hüneke, Klepper, Klimsch, Koehler, Krottnaurer, Muthesius, Pauly, Schmidt, Schuckar, Stimming, Trendelenburg und Untucht

Kirchweg 19/21, Ev. Kirche und Pfarrhaus Nikolassee mit Vorplatz, 1909–10 von Erich Blunck und Johannes Bartschat

Kronprinzessinnenweg 21, Schloss Wannsee, Ausflugsgaststätte mit Restaurationsgebäude, Winterstall, Sommerküche, offener und geschlossener Glashalle, 1896 von Wilhelm Schuffenhauer

Kronprinzessinnenweg 250/251, S- und Fernbahnhof Wannsee mit Stellwerken, 1927–28 von Richard Brademann

Nibelungenstraße 15–16, Einfamilienhäuser, 1936 von Günther Andretzke im Berliner Büro von Egon Eiermann  

Potsdamer Chaussee 33, Studentendorf Schlachtensee, 1959–64 von Hermann Fehling, Daniel Gogel und Peter Pfankuch (siehe Gartendenkmal Potsdamer Chaussee 33)
Wasgenstraße 61, 75

Waldhauswinkel 28/Am Waldhaus 12, Einfamilienhäuser für Allianz-Mitarbeiter, 1938 von Georg Hillenbrand

Wannseebadweg 25, Strandbad Wannsee, Umkleidehallen mit Sonnenterrassen und Wandelgang, Treppenanlagen und Toilettenhäusern, 1929–30 von Martin Wagner und Richard Ermisch unter Einbeziehung des Verwaltungsgebäudes mit Eingangskassen und dreier Toilettenhäuser, 1927–28 von Franz Fedler

 

 


Baudenkmale
 

Alemannenstraße 6, Villa (Musterhaus), 1902 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft, Architekt: Paul Pohl

Alemannenstraße 15/Teutonenstraße 2, 1927–30 von Victor Bunikowski für Waldemar Hirschowitz, Mehrfamilienhaus

Altvaterstraße 6/Kaiserstuhlstraße 34 SW, Mehrfamilienhaus, 1893 von Walter Eichelkraut 

Altvaterstraße 1011SW, Villa (Nr. 11) mit Nebengebäude und Einfriedung (Nr. 10), 1891–93 von Franz Böhmert 

An der Rehwiese 3, Wohnhaus, 1906–07 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft

Am Schlachtensee 132SW –, Haus Geber, 1935 von Hans Geber

Am Schlachtensee 144, Apartementhaus, 1963–65 von Chen Kuen Lee

An der Rehwiese 3, Wohnhaus, 1906–07 von der Heimstätten-AktienGesellschaft

An der Rehwiese 3a, Wohnhaus, 1935 von Hans H. Müller

An der Rehwiese 7/7a/7b, Atelierhäuser, 1957–59 von Peter Poelzig

An der Rehwiese 9, Villa Salzmann, 1904–05 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft für den Fabrikanten Dr. Max Salzmann

An der Rehwiese 11/Normannenstr. 18, Haus „Linden-Eck”, Villa Haag, 1902–03 von Fr. Maywald im Büro Philipp Holzmann für Dir. Adolf Haag

An der Rehwiese 13, Haus Bondy, 1913 von Bruno Schmitz (siehe Ensemble An der Rehwiese 12–15) für den Schriftsteller Dr. Adolf Bondy

An der Rehwiese 15, Haus Cordel, 1901–02 von Walter Schilbach (siehe Ensemble An der Rehwiese 12–15) für den Schriftsteller Oscar Cordel

An der Rehwiese 17, Haus Schreiber, Wohnhaus, 1910–11 von Martin Schreiber

An der Rehwiese 25, Villa Hofmeier, „Alte Liebe“, 1905–06 von Konrad Reimer & Friedrich Körte für den Geh. San.-Rat. Dr. Johannes Hofmeier

An der Rehwiese 31, Landhaus Stabe, 1908–09 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft, 1913–14 von Erich Rutz für den Kaufmann Paul Stabe

Burgunder Straße 8, Haus Blunck, 1904 von und für den Architekten Erich Blunck (siehe Ensemble Burgunder Straße 8/10)

Burgunder Straße 9, Haus Pforr, Einfamilienhaus, 1924–25 von Walter Klingenberg & Werner Issel für den Baurat Philipp Pforr

Cimbernstraße 13b, Haus Sagebiel, 1935 von Ernst Sagebiel

Cimbernstraße 36/An der Rehwiese 27, Villa Reh, Landhaus, 1907/08 von Alfred Breslauer & Paul Salinger für den Baurat Theodor Reh

Dreilindenstraße 30, Haus Eichstaedt, 1922 von Ludwig Mies van der Rohe für den Buchhändler Georg Eichstaedt  
Dreilindenstraße 49/
Isoldestraße 9, Dreilindenschule, 1937–39 von Otto Kuhlmann

Gerkrathstraße 4, Haus Meyer, Wohnhaus, 1909–10 von Emilie Winkelmann für die Rentiere Julie Meyer

Gerkrathstraße 9, Villa Schröder, Einfamilienhaus, 1905–07 von Otto Stahn für den Bergwerksbesitzer Richard Schröder

Gerkrathstraße 12, Haus Bremer, Einfamilienhaus, 1902 von Georg Königsberger für den Oberlehrer Dr. Fritz Bremer

Inselstraße 6, Wohnhaus, 1928–29 von Otto Sperber 

Inselstraße 7, Luftschutzbunker, um 1941 vom Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt

Inselstraße (neben Nr. 8), Tuileriensäule, Spolie vom Hôtel des Tuileries, Paris, 1884

Inselstraße 37, „Schwanenhof“, Wohnhaus mit Einfriedung, 1901 von Wessel & Burchardt

Kaiserstuhlstraße 25SW, Einfamilienhaus (seit 1983 KiTa), 1911–13 von Breslauer & Salinger

Kirchweg 6/Pfeddersheimer Weg 69, Evangelisches Gemeindehaus Nikolassee, 1927–28 von Walter Lehweß und Engelbert Breidenbend

Kirchweg 25, Haus Wild I, Landhaus, 1913/14 von Hermann Muthesius (siehe Ensemble Kirchweg) für den Bildhauer Dr. Erich Wild

Kirchweg 33, Der Mittelhof, Landhaus, 1914–18 von Hermann Muthesius für den Kaufmann Wilhelm Mertens

Kirchweg 57, Haus van Heteren, 1921–22 von Heinrich Straumer für den Kaufmann Albertus van Heteren (Amsterdam)

Krottnaurerstraße 6aSW, Chauffeurshaus mit Garage, 1925 von Heinz Becherer

Krottnaurerstraße 8SW, 1899–1900 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft

Krottnaurerstraße 19, Landhaus Kleffel, Einfamilienhaus, 1907–08 von Fritz Schirmer für den Komponisten Arno Kleffel

Kurstraße 1a/Potsdamer Chaussee 31a–b, Privat-Heilanstalt, 1897–1901 von C. Gause

Libellenstraße 6, Villa Hausding, Einfamilienhaus, 1903–04 von Robert Kleinau für den Ing. Geh. Reg.-Rat. Alfred Hausding

Libellenstraße 7, Villa Gerkrath, Pförtnerhaus, 1902–03 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft für Generaldirektor Alfred Gerkrath bzw. nach seinem Tod 1901 seine Witwe, später die Schwester Elisabeth Gerkrath, 1918 erweitert von Hermann Muthesius

Libellenstraße 9, Haus Lange „Libellenhof“, Einfamilienhaus 1927–28 von Bruno Paul für Gen.-Dir. Walther Lange (Kathreiner-Malzkaffee)

Libellenstraße 12, Wohnhaus mit Einfriedungsmauer, 1901–03 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft (mit Cimbernstr. 9)

Libellenstraße 15, Landhaus Bousset, 1908–09 von Alfred Grenander für den Königl. Baurat Johannes Bousset

Libellenstraße 17, Villa Rosenburg, 1901–02 von Paul Vogler (Friedenau) für die Heimstätten-Aktien-Gesellschaft

Lohengrinstraße 32, Haus Dienstbach, Wohnhaus, 1935–36 von Egon Eiermann für Kurt Dienstbach

Lückhoffstraße 19, Landhaus Weber, 1914 von Hermann Zückler für Prof. Moritz Weber

Lückhoffstraße 34, Einfamilienhaus Kaufmann, 1927–28 von Michael Rachlis für Prof. Erich Kaufmann

Lückhoffstraße 35 (früher Sudetenstr. 49), Landhaus Knörk, 1905–06 von Meyer & Kreich für Direktor Otto Knörk  

Matterhornstraße 67 (früher Waldemarstr. 72) – SW, Einfamilienhaus, 1898–99 von Karl Grothe für den Kfm. Theodor Barten 

Matterhornstraße 88 (früher Heimstättenstr. 5)SW, Einfamilienhaus, 1899–1900 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft für den Bildhauer Fritz Vogeler

Matterhornstraße 104 (früher Heimstättenstr. 15) – SW, Haus Leo, Villa, 1900–01 von Johann Roesler/Heimstätten-Aktien-Gesellschaft für Frau M. Leo

Nickisch-Rosenegk-Straße 11/11aSW, Doppelwohnhaus, 1932 von Josef Vassillière

Parallelstraße 2, Unterwerk Nikolassee, Gleichrichterwerk, 1927–28 von Richard Brademann

Potsdamer Chaussee 48, Landhaus Freudenberg, 1907–08 von Hermann Muthesius  

Potsdamer Chaussee 49A, Landhaus Muthesius, 1906–07 von und für Hermann Muthesius

Potsdamer Chaussee 75/77, Waldfriedhof, Feierhalle, 1956–57 von Sergius Ruegenberg und Wolff von Möllendorf

Potsdamer Chaussee 68, Chauffeurshaus des Landhauses Freudenberg, 1922 von Hermann Muthesius  

Potsdamer Chaussee 87, Gaststätte Anna Mochow, 1896–97 von Hermann Polkow

Prinz-Friedrich-Leopold-Straße 18, Haus Schuckar, 1902–03 von Georg Bamborschke für den Buchbindermeister Hermann Schuckar

Prinz-Friedrich-Leopold-Straße 21, Landhaus Mücke, Einfamilienhaus, 1909–10 von der Heimstätten-AG (Johannes Bartschat) für den Rentier Paul Mücke

Prinz-Friedrich-Leopold-Straße 26, Einfamilienhaus, 1901 von R. Rohde für den Zeitschriftenverleger Otto Thiele  

Reifträgerweg 6SW, Haus Müldner, 1922 von Paul Zimmerreimer 

Reifträgerweg 7SW, Kleebergsches Haus, Wohnhaus, 1893 von Franz Böhmert für die Rentiere Marianne Kleeberg

Reifträgerweg 32SW, Schürmannsches Haus, Einfamilienhaus, 1913–14 von Hans Kretzschmar für Dir. Hermann Schürmann

Schopenhauerstraße 46 (früher Sudetenstr. 7), Haus HirschowitzEinfamilienhaus, 1913–14 von Hermann Muthesius für den Ing. Ernst J. Hirschowitz, Erweiterung 1955 von Werry Roth 

Schopenhauerstraße 53/55, Haus Vowinckel, 1920–21 von Hermann Muthesius für den Kaufmann Albert Vowinckel 
Schopenhauerstraße 61
(früher Sudetenstr. 24), Wohnhaus, 1910–11 von der Wolgaster Holzhäuser-GmbH für Frau Direktor Wilhelmine Müller
Schopenhauerstraße 71
(früher Sudetenstr. 28), Landhaus Bloch, 1906–07 von Hermann Muthesius

Spanische Allee 74, Einfamilienhaus, 1913–14 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft

Spanische Allee 87SW, Wohnhaus, 1933 von Paul Mebes und Paul Emmerich

Spanische Allee 88, Einfamilienhaus, 1914–16 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft

Spanische Allee 102/102a, Doppelwohnhaus, 1936-37 von Alfred Roth und Hans Hartmann

Spanische Allee 110, Landhaus Bolle, 1924–25 von Otto Rudolf Salvisberg für den Kaufmann Konrad Vogel

Teutonenstraße 4, Haus Vogel, 1913–14 von Heinrich Straumer für Prof. Dr. Friedrich Vogel

Teutonenstraße 24, Villa Rudolph „Rudelsburg“, dann „Engelsburg“ nach dem späteren Besitzer Geh. Regierungsrat Konrad Engel, erbaut 1905–06 von Alfred Weber für den Juwelier Erich Rudolph (siehe Ensemble Teutonenstraße 18/24)  

Tristanstraße 8, Villa v. Tiedemann, Einfamilienhaus von A. Grabowsky, 1905–06 für den Geh. Reg.-Baurat Ludwig von Tiedemann

Waldsängerpfad 3, Haus LewinSW, 1929 von Peter Behrens für den Psychologen Prof. Dr. Kurt Lewin

Waltharistraße 8, Haus Lückhoff, 1901–02 von der Heimstätten-Aktien-Gesellschaft

Wasgenstraße 7 SW, Einfamilienhaus, 1928–29 von der Märkischen Elektrizitäts-AG (Harms) für Dir. Hermann Henney

Wasgenstraße 50/52/Beskidenstraße 1, Johannes-Tews-Grundschule und Werner-von-Siemens-Oberschule, 1926–27 vom Hochbauamt Zehlendorf (Engelbrecht) SW  

 

SW – Schlachtensee-West

 

>