Zehlendorf-West

 

 

 „Fürstenviertel“: Karl-Hofer-Straße

 

Die 1889 von den Abrahamschen Erben (Zehlendorf) angelegte ehemalige Flensburger Straße erhielt diesen Namen „Zur Erinnerung an den Flensburger Löwen, der im Jahre 1864 erobert und vor der Kadettenanstalt in Lichterfelde aufgestellt wurde,“ so das Berliner Adressbuch. 1969 wurde sie unter Beibehaltung der Nummerierung nach dem Maler und Grafiker Karl Christian Ludwig Hofer [1878–1955] benannt. Die überwiegend vor der Jahrtausendwende errichteten Häuser 1–7 bzw. 2–6 gehörten zur Gemeinde Zehlendorf, sind der Vollständigkeit halber aber mit aufgeführt. Die ZWTAG verlängerte die Straße westlich der heutigen Jaehnstraße zur Beerenstraße und errichtete 1906–07 die ersten Häuser (Nr. 37 und 40).

>