Straßen-Umbenennungen in der NS-Zeit in Schlachtensee-West und -Ost sowie Zehlendorf-West

mit Links zu den Namensgebern

und heutige Namen

 

Die nachstehenden Straßennamen wurden, wenn nicht anders angegeben, im Mai 1945 durch die heutigen ersetzt.

 

Anackerstraße (Heinrich Anacker, 1901–1971, Schriftsteller, NSDAP- und SA-Mitglied, Reichskultursenator), vorher ab 1905 Seydlitz- und Hohenlohestraße = Urselweg (Zehlendorf-West)

Argentinische Allee, ab 1934, vorher Grunewald-Allee = Name ist geblieben (Zehlendorf-West)

Böckelweg (Otto Böckel, 1859–1923, Bibliothekar, Volksliedforscher und antisemitischer Politiker), vorher ab 1906 Dessauerstraße = Gilgestraße (Zehlendorf-West)

Chamberlain-Straße (Houston Stewart Chamberlain, 1855–1927, Schriftsteller, Antisemit) = Niklasstraße

Donnhäuserstraße (Peter Donnhäuser, 1900–1933, Lehrer, wurde wegen seiner nationalsozialistischen Betätigung durch den tschechoslowakischen Staat seines Amtes enthoben. Er wurde im Zusammenhang mit dem Volkssportprozess 1933 zu 2 Jahren schweren Kerkers verurteilt. Im Staatspolizeigefängnis Karlsbad „erlitt er in der Nacht vom 23./24.4.1933 den Opfertod für die nationalsozialistische Idee und für die deutsche Heimat.") = Terrassenstraße

Dühringzeile (Karl Eugen Dühring, 1833–1921, Lehrer, Privatgelehrter, Antisemit) = Eiderstedter Weg

Glagauzeile (Otto Glagau, 1834–1882, Journalist und Schriftsteller, Wegbereiter des Antisemitismus) = Veronikasteig 

Gobineaustraße (Arthur de Gobineau, 1816–1882, Schriftsteller, Diplomat, Rassentheoretiker) = Salzachstraße

Hans-Knirsch-Weg (Hans Knirsch, 1877–1933, deutschnationaler Politiker in Österreich und der Tschechoslowakei) = Elvirasteig 

Hoensbroechstraße (Paul Graf von Hoensbroech, 1852–1923, ehem. Jesuit, Schriftsteller) = Ilsensteinweg

Kaunstraße (Hugo Wilhelm Ludwig Kaun, 1863–1932, Komponist), vorher ab 1905 Schwerinstraße = Name ist geblieben (Zehlendorf-West) 

Kossinnastraße (Gustav Kossinna, 1858–1931, Linguist/Archäologe, Rassentheoretiker) = Rhumeweg 

Lagardestraße (Paul de Lagarde, 1827–1891, Kulturphilosoph und Orientalist, Vertreter des Antisemitismus) = Bergengruenstraße

Parlerstraße (wahrscheinlich nach gleichnamiger Steinmetzfamilie anlässlich der Annexion der Tschechoslowakei und Hitlers Einzug in Prag mit einem Auftritt auf dem Hradschin unter der dortigen Peter Parler-Büste am 15.3.1939 benannt.) = Flachsweg 

Schemannzeile (-platz) (Karl Ludwig Schemann, 1852–1938, Rassentheoretiker) = Dubrowstraße (-platz) 

Schemmstraße (Hans Schemm, 1891–1935, Gründer des Nationalsozialistischen Lehrerbundes und NSDAP-Gauleiter der Bayer. Ostmark) = Matterhornstraße

Schlickweg (Graf Stefan Schlick, 1487–1526, Begründer des böhmischen (sudetendeutschen) Silberbergbaus), vorher ab ca. 1900 Brunnenstraße = Name ist geblieben

Schönerer Zeile (Georg Ritter von Schönerer, 1841–1921, österreichischer Politiker und „Vater des (österreichischen) politischen Antisemitismus“) = Kaiserstuhlstraße

Stauffzeile (Ottokar Friedrich Stauf(f), 1868–1941, österr. Journalist und Schriftsteller, NS-Anhänger, bis 1906 Ottokar Method Chalupka; Pseudonym Stauf von der March, Hagen Falkenberg, Volker zu Alzey, Severus Verax etc., lebte in Wien, schrieb unter Betonung heldisch-völkischer Weltanschauung Gedichte („Die Waffen hoch“, 1907), Romane („Der Heldendechant“, 1924), Novellen, Dramen, ferner polit. Kampfschriften („Zum Kampf um Erhaltung des Deutschtums in Österreich“, 1921; „Aus dem Kampfe des Sudetendeutschtums“, 1930; „Der Ritualmord“, 1933) = Reifträgerweg.

Stöckerzeile (Adolf Stoecker, 1835–1909, Geistlicher und Politiker, führte den Antisemitismus in die deutsche Politik ein) = Breisgauer Straße 

Theodor-Fritsch-Allee (Emil Theodor Fritsch, 1852–1933, Publizist und Verleger antisemitischer Schriften), vorher ab 1906 Linden-Allee = Lindenthaler Allee  

Wahrmundzeile (Adolf Wahrmund, 1827–1913, Arabist und Antisemit) = Altvaterstraße

Wolzogenstraße (Hans Paul Freiherr von Wolzogen, 1848–1938, Schriftsteller/Herausgeber, Unterzeichner des Gründungsmanifestes (1928) des antisemitischen Kampfbundes für deutsche Kultur), vorher ab 1905 Derfflingerstraße = Name ist geblieben (Zehlendorf-West)

>